Freiwilligenzentrum fürth

Zusammen in Fürth - „Kulturbotschafter/innen“

Im Miteinander leben-Projekt in Fürth hat eine Gruppe von 10 jungen Freiwilligen aus Syrien, Irak und Äthiopien im Team der „Kulturbotschafter“ mitgewirkt.

 

Nachdem das Team komplett war, nahmen alle an einer inklusiven Teambildung-Maßnahme teil und erhielten auch interkulturelle und methodische Schulungen für ihre zukünftige Arbeit als "Kulturbotschafter".

 

Die Kernarbeiten der freiwilligen "Kulturbotschafter" waren der offene Austausch mit Schüler/innen in den Jahrgängen 9-12 über persönliche, politische und religiöse Fragen zu Themen wie Heimat, Flucht, Kultur und Integration. Dabei übernahm die die hauptamtliche Projektleitung die Kommunikation und Terminkoordination mit den Freiwilligen und den Ansprechpartner/innen in den Schulen, die Organisation und Begleitung der Aktionen und Workshops, die Organisation und Moderation der Schulbesuche und Austauschtreffen.

 

Besonders positiv waren die Gespräche in den Schulklassen. Der Austausch war jedes Mal angeregt, freundlich, respektvoll und lebendig. Die methodische Herangehensweise und Gestaltung der Treffen wurde sehr gut angenommen. Zum Beispiel:

 

  • Beispielfragen aus der Mitte ziehen
  • selbstgeschriebene Geschichte vorlesen
  • thematisches Gespräch moderieren, Eröffnungsfragen an die Schüler/innen
  • Assoziationen sammeln etc.

Es sind auch Kontakte über den Besuch hinaus entstanden, z.B. persönliche Freundschaften zwischen Schülerinnen und Geflüchteten und eine weitere Zusammenarbeit für ein Interview-Projekt im Rahmen einer Projektwoche. Es gab immer wieder positives Feedback von den Schüler/innen, Lehrer/innen und Projektteilnehmer/innen.

Innerhalb des Teams der „Kulturbotschafter“ war stets eine gute Atmosphäre. Vertrauensvoll und fröhlich, was bei Allen zu einer persönlichen Entwicklung geführt hat. Durch die Selbstwirksamkeit innerhalb ihres freiwilligen Engagements ist ein gesundes Selbstbewusstsein entstanden.

 

Wichtig bei der Umsetzung eines solchen Projektes ist zu wissen:

  • Es besteht ein hoher Aufwand an Zeitmanagement und Terminkoordination, das junge Menschen selbst stark eingebunden sind in Schule, Studium und Job. Und dass die Termine nur innerhalb der Schulzeiten mit den Schülern*innen stattfinden konnten.
  • Eine gute Vorbereitung bzgl. interkultureller Sensibilität vor den Terminen mit den Schulklassen ist notwendig.
  • Die Projektleitung selbst braucht eine interkulturelle Kompetenz, um ein multikulturelles Freiwilligen-Team steuern und begleiten zu können.

"Die Geflüchteten aus der Projektgruppe und auch die Schüler und Schülerinnen waren überrascht über das gegenseitige Interesse und es sind tolle Gespräche entstanden. Schön war auch, die lockere Atmosphäre und dass wir gemeinsam trotz der ernsten Themen viel zusammen gelacht haben. Oft braucht es einfach nur einen ersten Schritt aufeinander zu, einen ersten positiven Kontakt miteinander, damit Unsicherheiten genommen werden. Auch für das Selbstbewusstsein der geflüchteten Jugendlichen aus der Projektgruppe war diese Erfahrung und das postive Feedback der Schüler und Schülerinnen toll. Persönliche Begegnung und Austausch sind einfach nicht zu ersetzen, wenn es darum geht, miteinander zu leben."

 

 

Anna Kampen, Projektleiterin FZ Fürth


Anerkennung & Qualifizierung

Interkulturelle Schulungen

Methodische Schulungen

Freunde, Netzwerke & Kooperationen

  • Montessori Fachoberschule Nürnberg
  • Ev. Hochschule Nürnberg
  • Heinrich-Schliemann Gymnasium Fürth 
  • Helene-Lange Gymnasium Fürth
  • Jugend-Medienzentrum connect
  • Netzwerk Migration Fürth
  • Steuerkreis Integration
  • Schulen
  • Jugendzentren
  • UMA-Wohngruppen
  • Kinder- und Jugendhilfe-Zentrum
  • Migrationsbeirat

Gemeinsame Aktionen und Events

  • Workshop "Video-Dreh"
  • Teambuildingmaßnahmen: Minigolf spielen, Eis essen gehen, Essen gehen

Flyer & Infos

Download
Kulturbotschafter-Handzettel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
Download
FZF-Kulturbotschafter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.9 MB


Impressionen


Freiwilligen-Zentrum Fürth

Anna Kampen

Theresienstr. 3

90762 Fürth

Telefon (09 11) 2 17 47 82

Fax (09 11) 2 17 47 84

www.freiwilligenzentrum-fuerth.de

kampen@iska-nuernberg.de

 



Koordiniert durch:

 

Ko

Kontakt

Konrad-Adenauer-Allee 43

86150 Augsburg

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 9-13 Uhr

Tel.: 0821 20 71 48-0


Quicklinks

Gefördert durch: