Freiwilligenzentrum STraubing

„Menschen und Kulturen begegnen sich"

2018-2019

Das Freiwilligen Zentrum Straubing e.V. hat sich im Jahr 2018/2019 erstmalig an diesem Projekt beteiligt und verschiedene Punkte zur Integration aufgegriffen. Unser Start war „Kinder & Technik“. In Kooperation mit dem Caritas Hort St. Jakob und dem Verein „TfK Technik für Kinder e. V.“ wurde es Mädchen und Jungen ermöglicht, in einer Werkstatt unter Anleitung von Mentoren Werkstücke aus unterschiedlichen Materialien zu bauen z. Bsp. einen Kaugummiautomaten oder ein Propellerfahrzeug. Die Gruppen bestanden aus vier Kindern mit Migrationshintergrund und vier deutschen Kindern. Es bereitet Freude zu sehen, wie die Kinder voller Ungeduld auf den nächsten Termin warten und wie sie sich mit großer Begeisterung wertvolles Wissen für die Zukunft aneignen.

 

Das nächste Thema war: „Küche aus aller Welt“, wofür drei Termine angesetzt waren. Beim Kochen gab es jeweils zwei Gruppen. Eine Gruppe kochte ein deutsches Gericht und die andere eine landestypische Spezialität einmal aus Peru, dann Indien und aus Syrien. Obwohl die Grundnahrungsmittel überall bekannt waren, so gab es doch bei der Art der Zubereitung erhebliche Unterschiede, so auch beim Würzen der Speisen. Die Teilnehmer waren nicht an eine Gruppe gebunden und konnten nach Wunsch wechseln oder bei der anderen Gruppe über die Schulter schauen. Jeder konnte von Jedem lernen und voller Stolz wurden Kochtechniken ausgetauscht. Viele tolle und interessante Gespräche entstanden und ich zitiere einen Teilnehmer: „So funktioniert Integration“! Anschließend wurde gemeinsam gespeist und die Küche aufgeräumt. Es war ein Gefühl der Gemeinsamkeit, die Aktion war sehr beliebt und erfuhr regen Anklang und wachsende Begeisterung.

 

„Tanzende Kulturen“ nur für Frauen war ein weiteres Angebot. Daran konnten sich Frauen aller Nationen beteiligen. Es bestand die Möglichkeit Tänze aus unterschiedlichen Kulturkreisen kennen zu lernen.

 

Das Krabbelgruppentreffen in einer Flüchtlingsunterkunft wurde nur mäßig angenommen. Stattdessen wurde unser Kaffeetreff erweitert, es stellten Menschen mit Migrationshintergrund die Sehenswürdigkeiten und Schönheiten (z. Teil vor dem Krieg) aus ihren derzeit von Krieg und Leid geplagten Ländern vor. Dabei wurde bewusst, dass es diesen Menschen schwer fiel ihre Heimat zu verlassen, um den Start in ein Neues Leben zu wagen.

 

Im Sommer gab es ein Wohnanlagenfest in einer Flüchtlingsunterkunft. Die Bewohner kochten auf und stellten ein Buffet bereit. Eingeladen waren alle Bewohner der Flüchtlingsunterkunft, Nachbarn, Vertreter der Stadt und alle interessierten Bürger. Es sollte einem besseren Verständnis zwischen den Bewohnern in der Flüchtlingsunterkunft, den Nachbarn, den Bewohnern von Straubing und Vertretern der Stadt dienen. Gegenseitiges Verständnis wecken, Vorurteile und Konfliktsituationen abbauen sowie ein friedvolles Miteinander zu unterstützen, war dabei das Ziel.

 

Die letzte Aktion „do it yourself“- gewusst wie ist für alle, die ihren Wohnraum neu einrichten, umgestalten wollen oder kleinere Reparaturmaßnahmen vorzunehmen haben und wissen nicht so richtig wie. Es können Fragen gestellt werden rund um die Kunst „des kleinen Handwerks“. Hilfreiche Tipps und Erklärungen anhand von Praxis-Beispielen vor Ort, geben eine Art Hilfe zur Selbsthilfe. Es werden Werkzeuge und Werkstoffe vorgestellt und erklärt wofür man sie braucht. Zum Abschluss wird noch geklärt, wie repariere ich mein Fahrrad.

 


Wir freuen uns, dass sich gerade für unsere Jüngsten eine tolle Chance aufgetan hat, unabhängig von ihrer Herkunft in gemischten Gruppen Grundbegriffe des Handwerks zu erlernen. Es konnten Partner gefunden werden, die dieses tolle Projekt weiter finanziell fördern (Bürgerstiftung Straubing, Herr Loibl) und beim organisatorischen Ablauf mit unterstützen (Caritas Hort St. Jakob und TfK). So konnte eine erlebnisreiche und zukunftsorientierte Maßnahme geschaffen werden, von der alle Altersgruppen und Menschen verschiedenster Herkunft profitieren können. Andere Ideen fanden ebenfalls große Begeisterung und werden zu einem späteren Zeitpunkt vielleicht wieder aufgegriffen. Dies bedeutet aber erst noch eine Umorganisierung und weiteren Planungsbedarf."

 

 Projektleiterin Carmen Schmitt, FZ Straubing


Anerkennung & Qualifizierung

 

  • Voneinander lernen durch gemeinsame Aktivitäten
  • Technisches Verständnis bei Kindern wecken
  • Etwas von anderen Kulturen erfahren
  • Hilfe zur Selbsthilfe im handwerklichen Bereich
  • Austausch der Lebenskulturen, gegenseitiges Verstehen fördern

Freunde, Netzwerke & Kooperationen

  • Barmherzige Brüder gemeinnützige Behindertenhilfe GmbH
  • vhs Straubing gGmbH
  • TfK Technik für Kinder e. V.
  • Bürgerstiftung Straubing
  • Caritas-Hort St. Jakob
  • PtH Power trotz Handicap e. V.
  • Theresien Center Straubing
  • Stadt Straubing und Landkreis Straubing-Bogen
  • Mitglieder des Ausländer- und Migrationsbeirat der Stadt Straubing

 

 

Gemeinsame Aktionen und Events

 

  • „Kinder und Technik“
  • „Küche aus aller Welt“
  • „Do it yourself“- gewusst wie
  • „Cafe international“
  • Wohnanlagenfest
  • „Tanzende Kulturen“

 

Presse & Infos

Download
2018-12-10_Ehrenamtstag 05.12.2018 Strau
Adobe Acrobat Dokument 346.2 KB
Download
2018-12-14 TfK Projekt läuft weiter unte
Adobe Acrobat Dokument 202.2 KB
Download
2019-02-14 do it yourself- Projekt Mite
Adobe Acrobat Dokument 280.8 KB
Download
Einl. Wohnanlagenfest S. 1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 176.0 KB


Impressionen


Kontakt

 

KoBE FZ Straubing

Obere Bachstr. 12

94315 Straubing

Tel: 09421/989-635

Fax:09421/989-637

info@freiwilligenzentrum-sr.de

 



Koordiniert durch:

 

Ko

Kontakt

Konrad-Adenauer-Allee 43

86150 Augsburg

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 9-13 Uhr

Tel.: 0821 20 71 48-0


Quicklinks

Gefördert durch: