Kobe im Landkreis Dachau

„IMA- Integration mit Augenmaß“

2016 - 2017 - 2018 - 2019

Die Koordinierungsstelle für Bürgerschaftliches Engagement wirkt von Beginn an im Projekt Miteinander leben – Ehrenamt verbindet mit. Seit Februar 2016 fördern die Mitmacher*innen aus dem Dachauer Land die nachhaltige Integration vor Ort mit der Förderung von „Miteinander leben – Ehrenamt verbindet“.

 

So konnte die Zusammenarbeit mit regionalen und überregionalen Playern auch in 2018-2019 weiter ausgebaut und gefestigt werden. Viele Strukturen konnten aufgebrochen werden und das Projekt IMA – Integration mit Augenmaß sowie deren Helfer*innen sind mittlerweile vollumfänglich als „Integrations-Partner“ akzeptiert.

Gemeinsame Projekte von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund wurden umgesetzt. Ziel war hier neben dem gemeinsamen Tun auch die Nachhaltigkeit und ein Lerneffekt. Initiiert durch IMA nahmen drei Migranten*innen gemeinsam mit Deutschen am KursImkern auf Probe– Jungimkerteil und schlossen diesen auch erfolgreich ab. Die erworbene Grundkenntnis bietet Rückkehrern auch die Möglichkeit sich eine Existenz aufzubauen. Ein weiteres Projekt war der Bau vonSolarkoffern, auch hier wird eine Zukunftsperspektive geschaffen. In Folge der Solarkofferkurse entstand eine gemeinsame Teilnahme der AG Robotic des Gymnasium Indersdorf am Eine-Welt-Projekt, welches durch den Bundespräsidenten ausgezeichnet wurde. Zusätzlich wurden das Wissen der Solarkoffergruppe im Rahmen unserer Netzwerkpartnerschaften an ein international tätiges Projekt gegeben, die mittlerweile durch den Solarkoffer im Senegal eine Brunnenpumpe bedienen und eine Schule mit Licht versorgen.

 

In einem landkreisweiten Kunstjahresprojektwurde 2018 eine Weihnachtskrippe und Weihnachtsschmuckgestaltet. Hieran beteiligten sich Menschen aus 21 Nationen und sieben Glaubensrichtungen. Innerhalb dieser gemeinsamen Arbeitsstunden entstand hier intensiver Dialog und Austausch. Die Ergebnisse der Aktion konnten im Dezember in zwei Ausstellungen gezeigt werden. Die Krippe war im Rathaus Markt Indersdorf für Bürger*innen zugänglich und in der evangelischen Kirche in Petershausen konnte sie von den Mitgliedern der Kirchengemeinde besichtigt werden. Zudem konnten sich die Menschen mit und ohne Migrationshintergrund bei einem gemeinsam gestalteten Gottesdienst näher kennen lernen.

Weitere Highlights waren – neben einer Vielzahl von weiteren Projekten der sozialen Integration – Projekte zum Thema Musik. So entstanden in Songwriting-Workshopseinige Titel, unter anderem ein Ehrenamtssong. Aus den Teilnehmern der Workshops entstand eine Band (S-caped), welche bereits in 2018 einige Auftritte hatte und sich so der Öffentlichkeit präsentieren konnten. So eröffnete die Gruppe die Dachauer Interkulturellen Wochen mit einem Konzert, traten beim Tag der offenen Tür des Landratsamts auf und durften das Rahmenprogramm bei der Verleihung des bayerischen Integrationspreises mitgestalten.

 

Durch das stetige Schaffen von Öffentlichkeit, durch eine Vielzahl von Aktionen, Ausstellungen, aber auch durch das Mitwirken bei regionalen Veranstaltungen, gelang es, Menschen zueinander zu bringen. Dieses Vorhaben ist in ersten Schritten gelungen z.B. bei Sportvereinen, Kulturvereinen, Theaterverein usw.

Durch intensive Bemühungen und eine sehr breite Vielfalt an Aktivitäten können sich immer mehr Menschen mit dem ehrenamtlichen Engagement von IMA identifizieren.


„Drei Jahre nach dem Start von IMA-Integration mit Augenmaß, lag der Schwerpunkt auf dem Miteinander und der Nachhaltigkeit der Vorhaben. Wie schon so oft, bin ich überrascht. So viel ist entstanden, mehr als ich erwartet habe. Es bewegt mich außerordentlich, mit welcher Schaffenskraft sich die Menschen zusammenfinden um gemeinsam etwas für sich und andere zu tun. Kleine Begegnungen im Netzwerk, für sich gesehen zunächst nicht von großer Bedeutung, haben dazu beigetragen, dass sich Dinge zum positiven verändern. Für den Einzelnen, hier im Landkreis und sogar auf anderen Kontinenten.“ 

 

Projektleiterin Michaela Greck-Wintermayr (rechts), KoBE Landkreis Dacha


Anerkennung & Qualifizierung

  • Info- und Austauschtreffen
  • Ausstellungen
  • Veranstaltung zum Abschluss der Projektförderphase
  • Aktive Netzwerkarbeit
  •  Regelmäßige Teilnahme an Helfertreffen
  •  Berufs-und Ausbildungsbegleitung
  •  Regelmäßiger Newsletter
  •   4 x Jährlich umfangreiches Magazin
  • Stetige Informationsverbreitung via Facebook und Blog
  • Pressearbeit zu Veranstaltungen 

 

Freunde, Netzwerke & Kooperationen

  • JUZ Altomünster
  • Glaskunst Erdweg
  • Hoftheater Bergkirchen
  • Bürgertreff Ost
  • KJR
  • ADFC
  • Asylhelfer Bayern
  • Behinderte und Freunde
  • Caritas
  • Dachauer Forum
  • Jutta Seidel Stiftung
  • Helfende Hände
  • Singh Time
  • Stay Welcome
  • Gemeinden im Landkreis Dachau
  • Helferkreise im Landkreis Dachau
  • Alveni Jugendhilfe
  • Kinderschutzbund Indersdorf
  • Griechische Gemeinde
  • ALCI
  • ...

Gemeinsame Aktionen und Events

  • Veranstaltungen zu Brauchtum
  • Deutsches Brauchtum z.B.
  • Maibaum aufstellen
  • Vatertagsfest
  • Internationales Brauchtum
  • Zuckerfest
  • Purim Fest
  • Hidirellez Fest
  • Kochaktionen
  • Sportfeste
  • Frühlings- und Sommerfeste, Weihnachtsfeiern
  • Musikaktionen
  • Jahresaktion Kunst   
  • Div. Kursangebote


Impressionen

Kontakt

Landratsamt Dachau

Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement

Martina Tschirge

Weiherweg 16

85221 Dachau

Tel.: 08131/74-175

Fax: 08131/74-11175

martina.tschirge@lra-dah.bayern.de

engagement@lra-dah.bayern.de

www.engagiert-in-dachau.de



Koordiniert durch:

 

Ko

Kontakt

Konrad-Adenauer-Allee 43

86150 Augsburg

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 9-13 Uhr

Tel.: 0821 20 71 48-0


Quicklinks

Gefördert durch: