GEMEINSAM LEBEN & LERNEN IN EUROPA IN PASSAU

Projekt „Gemeinschaftsraum“

Der Verein in Passau ist bereits seit Anfang 2016 mit an Bord. Während es im ersten Jahr gezielt um die Vernetzung und Integration von Migranten*innen ins Bürgerschaftliche Engagement ging, widmete sich Perdita Wingerter mit Ihrem Team im zweiten Projektjahr der Eröffnung einer zentralen Begegnungsstätte, dem „Gemeinschaftsraum“. Ein Ort des Miteinanders, der Begegnung und des gegenseitigen Lernens. Dafür wurden zwei Räume in der Altstadt von Passau angemietet. Die Möbel, das Geschirr, die Küchenzeile etc. konnten fast ausschließlich mit Sachspenden ausgestattet werden. Es fanden bereits 83 Veranstaltungen bis Ende Februar statt. Es kamen 1251 Besucher, davon 403 mit Migrations- oder Fluchthintergrund, d.h. ein Anteil von 32,2%. Darüber hinaus konnte die Integrationskonferenz „Gemeinsam leben lernen“ – Visionen für das Miteinander von Menschen mit und ohne Migrations- und Fluchthintergrund in Stadt und Landkreis Passau, durchgeführt werden. Zielsetzung der Tagung war es: Ein gutes Miteinander von Einheimischen und „Zugereisten“ aus aller Welt soll selbstverständlicher Alltag werden.

 Lesen Sie hier, was Teilnehmer des Projektes berichten.


„Die Bewerbung des Gemeinschaftsraumes ist nicht ganz so leicht, da er nicht direkt im Zentrum, sondern in der Altstadt liegt. Hinzu kommt, dass es immer schwieriger wird, Menschen zu informieren (junge Menschen verlassen Facebook und lesen keine Regionalzeitung, ältere hingegen erreicht man nicht über soziale Medien), Migranten und Flüchtlinge lesen keine Regionalzeitung, mit Flyern erreicht man keinen mehr … D.h. der Aufwand für die Bewerbung der Angebote wird immer größer. Aber dennoch ziehen wir ein positives Fazit: es ist uns gelungen, einen Raum zu finden, diesen als positiven, bejahenden, einladenden Raum mit Sachspenden auszustatten. Migranten*innen bieten nun selbst dort Angebote an bzw. machen bei den Ehrenamtsprojekten mit. Wir haben zahlreiche Möglichkeiten der Begegnung geschaffen. So werden z.B. das Frauencafé, die Spieleabende etc. genutzt, um unkompliziert miteinander in Kontakt zu kommen."


Perdita Wingerter, Leiterin von Gemeinsam leben und lernen in Europa e.V.  


Anerkennung & Qualifizierung alle Mitmacher

  • Regelmäßige Austausch- und Vernetzungstreffen
  • Selbstständige Arbeiten & Mitgestaltung in ihrem Engagememt
  • Interkulturelle und kostenlose Schulungsreihe 
  • Regelmäßige Dankeschön-Aktionen für die Freiwilligen

Freunde, Netzwerke & Kooperationen

Das Netzwerk von dem Passauer Verein umfasst über 50 Personen und Organisationen und Ämter. Die Kontakte werden regelmäßig gepflegt und zu allen Veranstaltungen eingeladen sowie über Aktuelles informiert. Auch in dem Leitfaden, der 2017 erschienen ist, werden alle Kooperationen und Netzwerke genannt.

Gemeinsame Aktionen und Events

  • Frauencafé
  • Spieleabende, Kulturabende, Kochabende
  • „Erzähl mal“ (z.B. die Bundesbeauftragte für Menschenrechte)
  • Workshops (z.B. Argumentationstraining gegen Stammtischparolen, Islam – einfach erklärt von Laien für Laien)
  • Arabisch für Ehrenamtliche, Arabisch für Kinder
  • Interkulturelle Filmreihen & Lesungen
  • Fotoausstellungen „Angekommen“, „Europa lächelt“ und „Botschaften der Vielfalt“
  • Fortbildungen für Ehrenamtliche (z.B. für ehrenamtliche Sprachpaten)
  • Interkulturelle Weihnachtsfeier und Weihnachtskranzbasteln


Impressionen

Bildnachweise: u.a. "10 Bilder - 10 Stunden - 10 Begegnungen" von Verena Bauer


Kontakt

Gemeinsam leben und lernen in Europa e.V.

Perdita Wingerter

Leopoldstr. 9

94032 Passau

Tel.: 0851-2132740

Fax: 0851-2132739

wingerter@gemeinsam-in-europa.de

www.gemeinsam-in-europa.de



Koordiniert durch:

Kontakt

Konrad-Adenauer-Allee 43

86150 Augsburg

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 9-13 Uhr

Tel.: 0821 20 71 48-0


Quicklinks

Gefördert durch: